ga('set', 'anonymizeIp', true); VomEndeDerEinsamkeit | welovebooks

Meine Meinung  (Achtung: Spoiler enthalten!)

 

Benedict Wells gilt als einer der erfolgreichsten jüngsten Bestsellerautoren. Seine Bücher wurden zahlreich verkauft – alle sind im renommierten Diogenes-Verlag erschienen. Sein neues Werk »Vom Ende der Einsamkeit« erreichte sofort meine Aufmerksamkeit – und dieses Buch katapultierte mich in eine Welt, wo Tragik und Traurigkeit eine große Rolle gespielt haben…

     Die Geschichte beginnt mit Jules, dem Hauptcharakter, wie er nach einem Motorradunfall im Krankenhaus liegt. Er lag im Koma. Als er wieder aufgewacht ist, stellt er fest, welche Katastrophe seine Kindheit überschattet hat: Den Tod seiner Eltern, als Jules noch jung war. Nach dieser Erkenntnis Seitens Jules steigen wir im Jahr 1980 ein – man lernt Jules und seine Geschwister, seine Eltern, die Umstände, wie er lebt und seine mentale Einstellung kennen. Sehr vertraut und authentisch beschrieb der Autor hierbei die Szenen, machte uns mit der Familie von Jules vertraut; dem neumalklugen Marty, der süßen Liz und den liebevollen Eltern. Man erlebt die Veränderungen der drei Geschwister, als sie fortan Waisen waren und in ein Heim mussten. Man fühlt mit Jules, Liz und Marty. Die Geschichte lässt einem nicht mehr los – man möchte wissen, was aus den drei Kindern wird – überwiegend was mit Jules geschieht. Während Marty studiert, versinkt Liz immer mehr in Drogen. Jules hingegen bleibt ein neutraler Mensch, der dennoch mit der Trauer zu kämpfen hat – auch Jahre danach.

     Sehr lobenswert und besonders anzusprechen ist der brillante Schreibstil des doch noch sehr jungen Erfolgsautors. Seine bildhafte Sprache erweckt den inneren Fernseher, der nicht so schnell zum Ausschalten war. Benedict Wells zog mich in den Bann rund um die Geschichte dieser drei Kinder – wie sie erwachsen werden, was sie zu bewältigen haben und welche Aufgaben sie durchstehen müssen. Dabei war das Buch in mehrere Teilabschnitte gegliedert, die bereits beim Titel den Inhalt des Nächstfolgenden ahnen ließen. Der Spannungsbogen ebbte nur vereinzelt ab – aber sogar über dies konnte man hinwegsehen, weil in diesen Szenen anderweitig sehr interessante Anekdoten preisgegeben wurden.

 

Fazit

 

Einer der besten, emotionalsten und bewegendsten Romane des Jahres 2016, welche ich gelesen habe. Ein gigantisches Lob an Benedict Wells, der mit »Vom Ende der Einsamkeit« ein fantastisches Werk geschaffen hat. Sein Erzählstil brachte Leben in das Buch – Leben in die Charaktere und der Geschichte. Ein überaus empfehlenswertes Buch und ein Highlight von WeLoveBooks!

Das Buch

 

Titel: Vom Ende Der Einsamkeit

Autor: Benedict Wells

Verlag: Diogenes

Format: Hardcover mit Einband

Seitenzahl: 355

ISBN: 978-3-257-06958-7

Preis: 22,00 €

 

Vielen Dank an Diogenes für das Rezensionsexemplar!

 

www.diogenes.ch

 

Von Daniel

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Diogenes und enthält Werbung für "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells

 

Bildquelle: © Diogenes | wwwdiogenes.ch |2016

 2019 WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!