Meine Meinung

 

Was soll man denn bei Andreas Gruber noch groß schreiben? Alle seine Bücher haben mich fasziniert – und das berühmte Repertoire der Thrillerliteratur wurde bei seinem neuen Buch TODESMÄRCHEN wieder super angewandt. Der neue Sneijder & Nemez hat mich super unterhalten. Einen so spannenden Thriller findet man selten…

 

In Bern wird eine kunstvoll drapierte Leiche gefunden. In ihre Haut geritzt: Ein geheimnisvolles Zeichen. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez werden gerufen. Doch die Leiche bleibt nicht die Einzige. Eine Spannende Jagd beginnt, und wer dahintersteckt, wird Sneijder nicht gefallen…

 

Zuerst muss ich etwas zum Cover sagen: Sehr gelungen! Der Pilz ist im tollen Kontrast zum grauen Hintergrund, und der geprägte Titel schön platziert. Das Buch hat eine angenehme Dicke, und die Kapitel hatten angenehme Längen. Es war ein tolles Wiedersehen mit den altbekannten und geliebten Charakteren Maarten, Sabine und Tina. Ich kenne und liebe diese Protagonisten. Sneijder war wie immer wunderbar zynisch. Die lustigen, kurzen Dialoge und seine Sprüche haben mich zum Lachen gebracht. Sabine war wie immer eine taffe Frau, die überzeugt hat mit ihrem Verhalten. Sie ist immer eifrig bei der Sache und hatte manchmal sogar einen kühleren Kopf wie Sneijder. Der Schreibstil ist fantastisch! Gruber zeichnet sich mit seinen humorvollen und spannenden Sätzen aus, der immer wieder ein Vergnügen ist. Der fließende Schreibstil förderte den Lesefluss, und das Vergnügen stieg mit jedem Kapitel. Die Handlung war in sich logisch und spannend aufgebaut. Der Antagonist in diesem Buch hat mir sehr gefallen – endlich mal ein Bösewicht, der mir selbst Angst gemacht hat. Dabei lag die Spannung nicht in irgendwelchen actionreichen Verfolgungsjagden, sondern an den psychodramatischen Spielchen, die der Antagonist getrieben hat. Natürlich hat er auch gemordet, aber spannender waren meiner Meinung nach die Vernehmungen und die tollen Szenen in der Anstalt. Ein weiterer Charakter, Hannah, war sehr sympathisch und authentisch geformt. Ihr Platz im Buch war gut gewählt, und ihr Motiv sehr nachvollziehbar. Auch waren die Cliffhanger unglaublich gut gesetzt – man musste immer sofort weiterlesen, man konnte kein Kapitel auf sich beruhen lassen. Der Sog des Buches ließ mich nicht mehr locker, und Gruber hat mich mit seiner Handlung gefesselt. Auch warum das Buch TOTESMÄRCHEN heißt, war sehr gut erklärt: Die Verzwickung mit den Märchen war toll! Einfach nur fantastisch! Das Ende – oder auch das Finale – war diesmal nicht actiongeladen, sondern ruhig und dramatisch, was mir sehr gefallen hat. Die letzte Szene; bzw. was Sneijder getan hat, war traurig, und ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Sneijder kann auch nicht immer alles richtigmachen, und diesmal ist eben ein Fehltritt passiert. Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil!

 

 

Fazit

 

Ein Traum von einem Thriller! SO muss ein Thriller sein! Spannend, dramatisch, verzwickt, authentisch, facettenreich, fantastisch! Eine Jahresempfehlung und ein Highlight! Mehr kann ich dazu nicht sagen…

 

Das Buch

 

Titel: Todesmärchen

Autor: Andreas Gruber

Verlag: Goldmann

Format: Paperback

Seitenzahl: 540

ISBN: 978-3-442-48312-9

Preis: 9.99 €

Herzlichen Dank für dieses tolle Rezensionsexemplar!

www.goldmann.de

 

Von Daniel

 

© 2020  WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!