ga('set', 'anonymizeIp', true); Sternstunde | welovebooks

Das Buch

Titel: Sternstunde

Autor: Karin Kalisa

Verlag: DroemerKnaur

Format: Hardcover

Seiten: 116

ISBN: 978-3-426-28190-1

Preis: 12.00 €

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Droemernaur und enthält Werbung für "Sternstunde" von Karin Kalisa.

Meine Meinung

Karin Kalisas »Sternstunde« ist ein wahres Winterwunder. Schon das Cover ein ungemeiner Augenfang, die Illustrationen im Buch – wärmend die Seele. Das Buch aus dem Verlag DroemerKnaur ist bei mir schon früh eingezogen, jedoch wollte ich warten, bis wirklicher Schnee liegt und bis die Weihnachtszeit angebrochen ist. Dies ist geschehen, und den Roman habe ich mit großer Vorfreude begonnen. Was das Endresultat ist, hätte ich so nicht anders erwartet. 
Karin Kalisas Roman ist eine freudige und spannende Wintererzählung über die junge Stella (eigentlich Kim), die plötzlich ganz versessen von Sternen und interstellaren Erscheinungen ist. Da sie an Heiligabend geboren ist und die Moderatoren im Radio behauptet hätten, der Stern über Bethlehem an Christi Geburt sei gar kein Stern gewesen, zog Stella enttäuscht von dannen und begibt sich auf die Suche nach der Wahrheit des Sterns. Karin Kalisa beschreibt außerordentlich behutsam und gefühlvoll Stellas Denken und Handeln – wir lernen nebenbei Stellas Familie kennen, die englische Mutter, der Vater, der Kirchen restauriert, und ihren Bruder, der ständig Hausaufgaben zu machen hat. Auch machen wir später Bekanntschaft mit einem Besitzer eines Ladens für Kunstzubehör, der später auch noch eine entscheidende Rolle spielen wird. Der recht dünne Roman vereint außerdem alles, was man für einen entspannenden Winterabend so braucht: Eine liebevolle Geschichte, ein besinnlicher Schreibstil, weihnachtliche Atmosphäre und außerordentliche Charaktere. 
    Wie bereits angesprochen sind im Buch Illustrationen zu finden, die mir sehr gefallen haben. Keinesfalls Illustrationen mit bunten, kräftigen Farben, es sind eher Kunstwerke besinnlicher Art, wie man sie beispielsweise in Gotteshäusern oder in Fresken findet. Ich persönlich empfand diese als sehr passend; mochte sie sehr, auch zwischendrin immer wieder diese Kapitelunterteilungen waren angenehm. Und dass das Buch nicht auf cremefarbenen Papier sondern auf weißem gedruckt wurde, fand ich ebenfalls gut, denn wo sonst sollte man dann die Illustrationen abbilden?

Fazit

Zusammenfassend darf ich sagen, dass mir Karin Kalisas »Sternstunde« außerordentlich gut gefallen hat. Ein liebevolles Buch mit besinnlicher und wirklich schöner Geschichte, einer Hauptperson, die einfach perfekt zur Geschichte passt und eine Romanoptik, die nicht besser hätte sein können. Sehr empfehlenswert!

Bildquelle: © DroemerKnaur | www.droemerknaur.de |2018

 2019 WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!