• Daniel Allertseder

Junge mit schwarzem Hahn


Der elfjährige Martin ist der einzige Überlebende seiner Familie, die unter tragischen Umständen ums Leben gekommen ist. Die Dorfbewohner vermuten Hexerei und Übernatürliches, woraufhin sie den Jungen mit Argwohn begegnen; noch dazu, weil er ständig einen schwarzen, ulkigen Hahn mit sich rumträgt, der sein bester Freund zu sein scheint. Dann kommt ein Maler, der ein neues Bild für die Kirche malen soll, und da wittert Martin die Gelegenheit, das elendige Dorf zu verlassen. Gemeinsam machen sie sich auf dem Weg - der Maler, der Junge und sein schwarzer Hahn.


Die Geschichte empfand ich stellenweise als sehr verwirrend und unkoordiniert. Man liest von Szenen, die wahllos aneinandergereiht scheinen und keinen Zusammenhang haben, zumindest hatte ich das Gefühl ständig beim Lesen. Hinzukommt, dass mir der Schreibstil Stefanie vor Schultes nicht gefallen hat. Ich bin ein Freund hochliterarischer, raffinierter Erzählkunst, Stefanie vor Schulte aber hat "Junge mit schwarzem Hahn" sehr mager erzählt, mit einfacher Sprache, die oft sehr holprig wirkt. Das Setting mag zwar in einer nicht fassbaren, früheren Zeit spielen; dennoch war mir der Kontrast aus Erzählstil und gewolltem Empfinden, das Transportieren des Sujets des Romans zu oberflächlich und unstimmig. Es wirkt alles wie eine Bühnenproduktion; gewollt wie ein Gleichnis, aber am Ende habe ich tatsächlich nur wenig verstanden. Martin ist zwar in der Tat ein sympathischer Junge - auch wenn der Hahn hin und wieder wirkt wie Teil einer Schizophrenie - aber so recht verstanden habe ich nicht, was er mit der Reise bezwecken wollte, und wohin sein Ruf ihn geführt hat. Es war alles ein wenig chaotisch, als hätte jemand die Szenen durcheinandergewürfelt - aber nicht alles ist eine Bühnenproduktion, ein Gleichnis hinter einem opaken Vorhang.


"Junge mit schwarzem Hahn" hat mir leider nicht gefallen. Ich konnte weder mit der Geschichte noch mit dem Schreibstil warm werden - auch wenn ich es oft versucht habe.


2 von 5 Sterne


Titel: Junge mit schwarzem Hahn

Autorin: Stefanie vor Schulte

Verlag: Diogenes

Format: Hardcover

Seiten: 224

ISBN: 978-3-257-07166-5

Preis: 22,00 €

Besondere Bemerkungen: Dieser Beitrag enthält Werbung