• Daniel Allertseder

Eine Geschichte, die uns verbindet


piperverlag.de | 2021

Flora verliert ihre Tochter, die in der eigenen Wohnung spurlos verschwindet. Hat sie sich das alles nur eingebildet, oder war tatsächlich jemand Fremdes in den eigenen vier Wänden? Flora flüchtet sich in ein seelisches Nichts und glaubt nicht mehr an die Ehrlichkeit ihrer Agentin - was hat sie zu verbergen? Und was hat dieser französische Erfolgsautor damit zu tun, der angeblich als Einziger ihre Tochter retten kann?


Es beginnt - wie immer - mit Standardzeitungsartikeln, die uns erst einmal die Umstände erklären - die Umstände unserer Hauptfigur Flora. Klar, wie immer erfolgreiche, publikumsscheue Romanautorin, die Riesenbestseller veröffentlicht hat aber absolut zurückgezogen lebt (ich fühle mich prompt zurückerinnert an die männliche Hauptfigur des vorherigen Romans). Es folgen kurze Kapitel, zwischendrin Vernehmungsprotokolle und Zeitungsartikel - es scheint, als würde es sich Guillaume Musso immer bequemer machen, seine Geschichten zu erzählen. Kurze, schmucklose Erzählstränge und fade Dialoge, und letztendlich eine Story, die für mich nicht greifbar war, die konstruiert gewirkt hat. Schlussendlich ein Buch, welches mich nicht begeistern konnte.


Die Lust an Guillaume Musso verliere ich zunehmend, weil seine Geschichten träger und lapidarer werden. Es ärgert mich, dass er immer dasselbe Schema anwendet, denn es sind immer die Autoren - erfolgreich oder erfolglos - die in seinem Modus Operandi agieren, und es langweilt mich von Seite zu Seite, von Buch zu Buch immer mehr. Hinzukommend habe ich das Gefühl, dass Musso schwächelt, dass seine Stories und in der Tat auch sein Schreibstil unter seiner Arbeit leidet, dass es immer gepresster und gestelzter wirkt. Leider war ich von "Eine Geschichte, die uns verbindet" genauso wenig begeistert wie vom Vorgänger, "Ein Wort, um dich zu retten". Ich werde wohl aufhören müssen, Guillaume Musso zu lesen.


1 von 5 Sterne


Titel: Eine Geschichte, die uns verbindet

Autor: Guillaume Musso

Verlag: Pendo

Format: Paperback

Seiten: 320

ISBN: 978-3-86612-484-4

Preis: 17,00 €

Besondere Bemerkungen: Dieser Beitrag enthält Werbung.