• Daniel Allertseder

Die Lady im Lieferwagen


Eine Lady, die sich in ihrem alten Lieferwagen eingenistet hat; der Van in einer beschaulichen Wohnstraße stehend; Alan Bennett als wohl einziger Messias Miss Sheperd unterstützend. Der britische Autor Alan Bennett erzählt in "Die Lady im Lieferwagen" eine ulkige, aber trotz allem so nette Story, die - einst als Theaterstück beginnend - sogar mit Maggie Smith in der Hauptrolle im Jahr 2015 verfilmt wurde.


Es sind lediglich Fragmente, Marginalien von Erinnerungen, die jenes Fundament der Geschichte bilden. Wie Tagebucheinträge erzählt uns der Autor von Miss Sheperd, die circa fünfzehn Jahre in Bennetts Vorgarten hauste. Nur wenig wissen wir von der ulkigen Gestalt; nur, dass ihr Kleidungsstil hedonistisch, ihre Sprache wohlgewählt und ihre Art zu Leben dem Lotterhaften gleicht. Was hat sie dazu gezwungen, fortan in einem schäbigen Lieferwagen zu wohnen? Und vor allem: Warum bemüht sie sich um keine bessere Wohnsituation, sondern huldigt ihren Van wie ein sakrosanktes, materialisiertes Objekt wie der Liebe zu Gott? Das alles sind fragen, die sich unsere Hauptfigur stellt. Und nach und nach erfahren wir, was es mit Miss S. auf sich hat, was sie bewegt, was sie kränkt und was sie glücklich macht. Auch wenn der Grundtext - der Urtext des Stücks sozusagen nur wenige, datierte Einträge bildet, die knapp fünfzig Seiten umfassen, so ist dennoch die Geschichte um Miss Sheperd so breit gefächert und interpretierfähig.


Alan Bennett erzählt leicht, elegant und ehrlich von Miss S., bindet die Nachbarschaft von Miss S. und ihm selbst mit ein und grundiert somit ein interessantes Gesellschaftspanorama, welches als Komödie, aber auch als Streitstück verstanden werden kann: Ist Miss Sheperd lediglich eine lustige Person, über die man sich amüsieren kann, oder doch ein Abbild gesellschaftlicher Fehltritte und der implizierten Armut jener, oder vielleicht sogar der britischen Gesellschaft?


"Die Lady im Lieferwagen" hat mir wirklich gut gefallen, da es neu, gesellschaftskritisch, aber auch humorvoll und schön zu lesen ist. Der Text in Berichtform mit datierten Erlebnissen setzte eine gewisse Dynamik voraus, die perfekt mit dem roten Faden von Miss S. Denken und Handeln harmoniert. Auf die eigentliche Geschichte folgen zudem einige Essays von Alan Bennett, wie "Der Verrat der Bücher", "Onkel Clarance" oder "Ein tätlicher Angriff", die Spiegelungen von Alan Bennets Leben sind. Ein zusätzlicher interessanter Input garantiert!


5 von 5 Sterne


Titel: Die Lady im Lieferwagen

Autor: Alan Bennett

Verlag: Wagenbach

Format: Hardcover

Seiten: 140

ISBN: 978-3-8031-1225-5

Preis: 18,00 €

Besondere Bemerkungen: Dieser Beitrag enthält Werbung

Das Theaterstück "The Lady in the van" wurde 2015 von der BBC verfilmt.

Impressum     Datenschutz     FAQ

© 2021 WeLoveBooks