• Daniel Allertseder

Der Fallmeister


Ob jegliches Töten nur kurz erzählt werden kann, ist umstritten, doch Christoph Ransmayr zeigt zumindest, dass mit hypotaktischen Sätzen der Begriff des Tötens donnernd und krachend zum Ausdruck gebracht werden kann. In "Der Fallmeister", seinem neuen Roman seit Langem, erzählt er vom beiläufigen Mord von fünf Menschen, die ihren Abgang dem Vater unserer Hauptfigur zu verdanken haben. Der Fallmeister, wie die Schleusenwärter in der Vergangenheit im Roman genannt wurden und diese Nennung zwar schon veraltet, für den Vater der Hauptfigur aber dennoch passabel ist, mutiert zum Mörder. War es Willkür oder bloße Absicht? War es der Gewalt des Wassers oder der Barbarei des Vaters anzurechnen? Christoph Ransmayr erzählt virtuos und schwermütig von der Vergangenheit des Vaters, von der Vergangenheit des Sohnes und von der Geschichte der zerrissenen Familie. Die Handlung ist in einem fast schon postapokalyptischen Zeitalter angesiedelt - ein zerfallenes Europa; machtbesessene Kleinstaaten, die von Grundsätzen wie der Demokratie oder des Sozialismus abweichen. Doch das ist Interpretationssache, denn soviel verrät Ransmayr nicht über den dystopischen Zustand der imaginierten Welt. Vielmehr konzentriert er sich voll und ganz auf die Biographie von Vater und Sohn, deren Beziehung und der allgegenwärtigen Prämisse, warum der Vater die fünf Menschen nun hat ertrinken lassen.


Schwermütig in diesem Sinne, da der Text sehr schwer und zäh verfasst wurde. Mir ist bewusst, Christoph Ransmayr verehrt den hypotaktischen Erzählstil und versteckt gerne den Skopus verhüllt in vielinterpretierbaren Beschreibungen. Das Sujet ist aber trotz dessen virtuos geschildert; wie das Stigma einer vielschichtigen Blume, wie einer blütenreichen Rose, die sich erst öffnen muss, um den Glanz der Intention verstehen und sehen zu können. So war Ransmayrs Roman für mich eine authentische, meisterhafte Geschichte, verpackt in einer schwer zugänglichen, außerordentlich aufwändigen Sprache, die es erst zu verstehen gilt. Nähert man sich aber dem Ende dieses Werks, so hat man sich im Normalfall schon mit dem Stil vertraut gemacht, und die Aufmerksamkeit kennt dann keine Grenzen mehr.


4 von 5 Sterne


Titel: Der Fallmeister

Autor: Christoph Ransmayr

Verlag: S. Fischer

Format: Hardcover

Seiten: 224

ISBN: 978-3-10-002288-2

Preis: 22,00 €

Besondere Bemerkungen: Dieser Beitrag enthält Werbung

Impressum     Datenschutz     FAQ

© 2021 WeLoveBooks