ga('set', 'anonymizeIp', true); Dantes Divina Commedia

Meine Meinung

Die Divina Commedia. Geliebt, kritisiert, gelobt. Das Werk des italienischen Dichters Dante Alighieri gehört zur Weltliteratur und wurde erst kurz vor dem Tot des Dichters fertiggestellt. Es ist eine spirituelle Reise durch die Hölle und das Fegefeuer bis hinein ins Paradies (auch schön veranschaulicht vom Maler Alessandro di Mariano Filipepi, oder wie die meisten ihn kennen: Sandro Boticelli, in 94 Federzeichnungen um 1481). Bei diesem Buch war ich total in meinem Element, da ich Kultur und Geschichte ungemein interessant finde.

 

Das gesamte Werk bewegt sich im sprachlichen Werkraum der Allegorie. Das bedeutet, dass Dante abstrakte Begriffe verbildlicht hat. Er hat Sinnbilder, Emotionen oder innere Kämpfe in Landschaften, Wetter- oder Lichtverhältnisse ausgedrückt. Der berühmte Spruch der über dem Eingang zur Hölle steht „Lasciate ogni speranza, voi ch'entrate!“ – „Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!“ (vom diesem Satz gibt es verschiedene Übersetzungen, aber sie bedeuten alle dasselbe) wird noch heute für verschiedene Medien wie Film und Literatur verwendet. Zudem haben Dantes Darstellungen von Hölle, Fegefeuer und Paradies die uns bekannten Verbildlichungen derer geprägt. Es gibt zudem Überlappungen der griechischen Mythologie und der christlichen Religion. Zum Beispiel im 5ten Höllenkreis, denn auf dem Styx setzt der Fährmann Phlegyas die Toten in die tieferen Höllenkreise über. Interessant ist hier, dass „Styx“ im griechischen ein weiblicher Flussname ist, was äußerst selten ist. Dante hat dieses Attribut übernommen und auch in der Divina Commedia, ist der Begleitartikel für den Namen des Flusses weiblich. Bei uns im Deutschen sind sowohl Der als auch Die als Begleitartikel für den Fluss geläufig.

 

Die Auflage des Manesse Verlags, übersetzt von Ida und Walther von Wartburg, enthält nicht nur die deutsche Übersetzung der Göttlichen Komödie, sondern auch zahlreiche Anmerkungen und mögliche Interpretationen der einzelnen Gesänge. Auch eine Biographie des Dichters ist ganz zu Anfang des Buches enthalten. Diese Ausgabe kann also von jedem gelesen werden, der sich für das Werk interessiert. Die Übersetzungsarbeit ist herausragend und der Stil der Sprache authentisch gehalten. Für den Leser eventuell schwierige Passagen werden erläutert, sodass man das Werk in seinem vollen Umfang verstehen und interpretieren kann. 

 

Fazit

 

Ich persönlich freue mich jedes Mal über die Übersetzung solch wichtiger Werke, da es dem Erhalt der Kultur zugutekommt. Daher, auf jeden Fall eine Empfehlung.

Bildquelle: © Manesse | www.manesse-verlag.de |2018

Das Buch

Titel: Die Göttliche Komödie

Autor: Dante Alighieri

Verlag: Manesse

Format: Hardcover

ISBN: 978-3-7175-2460-1

Preis: 36.00 €

Dieser Beitrag enthält Werbung für  "Die Göttliche Komödie" von Dante Alighieri und entstand in Zusammenarbeit mit dem Manesse Verlag

 2019 WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!