Meine Meinung

 

Ich war am Arena-Stand der Leipziger Buchmesse 2018 und sah, inmitten von Menschen, einige Exemplare von »Die Duftapotheke« stehen. Hysterisch wie ich bin stürzte ich mich auf das Buch, bezahlte, und trug es wie ein Olympiasieger mit nach Hause. Eine gute Freundin hat dieses Buch als Hörbuch gehört und war begeistert – und da es für mich zwischendurch auch mal etwas Jugendliches, etwas Magisches sein darf, habe ich nicht lange gezögert und mich in den Kampf aufgemacht, mich bis zum Buch durchzuquetschen, damit ich es voller Freude endlich kaufen konnte.

    Dieses Buch ist – gleich vorneweg – wunderschön! Ein tolles Cover, strukturgeprägt, mit einem bunten und farbenfrohen Motiv. Das war gleich mal ein grandioser erster Eindruck, denn das Äußere ist wahrlich ein Augenfang, eine Explosion nicht nur für Kinderaugen, sondern auch für die der Erwachsenen. Somit begann ich mit hohen Erwartungen das Buch. Wir lernen sofort Luzie kennen, eine junge Dame, die mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Benno soeben in die Villa Evie gezogen ist, einer mysteriösen und riesengroßen Villa mit vielen Zimmern und geheimen Verstecken. Anfangs war Lizzie gar nicht begeistert von diesem Umzug, doch dank Mats, einem nun guten Freund von nebenan, beginnt eine spektakuläre Entdeckung, denn Mats war die Person, die Lizzie von den Legenden und Gerüchten über die Villa Evie erzählt hat, und nichtsahnend entdecken die drei – Lizzie, Mats und Benno – schließlich den Eingang zu einem sonderbaren Raum, zu einem Raum voller Düfte, zu einem Raum mit hunderten Flakons und blubbernden, wabernden und glitzernden Behältern – sie gelangten in die Duftapotheke. Die Autorin Anna Ruhe hat perfekte Charaktere und ein außergewöhnliches Setting geschaffen: Kunterbunt, magisch, kraftvoll und bildgewaltig. Atmosphärisch ist dieses Buch wirklich toll, mit den vielen Düften, die allesamt magisch waren, mit den Gefahren, die sich darin befanden, und mit dem boshaften Gärtner, der ein großes Geheimnis barg. Anna Ruhe hat für Kinder und Jugendliche eine wunderschöne kleine Welt erschaffen, die ich jedem nur wärmstens empfehlen kann!

   Der Schreibstil der Autorin war flüssig, dennoch gab es einige Male Stellen, besonders in den Momenten, in denen die Kinder etwas Neues entdeckt haben, die sehr verwirrend beschrieben wurden. Die Autorin hat es einige Male nicht ganz geschafft, das, was sie vielleicht prima im Kopf hatte, flüssig niederzuschreiben. Zum Beispiel als Lizzie das erste Mal den Hebel betätigte und irgendetwas mit dem Raum geschah, der zur Duftapotheke führte: Sehr kompliziert beschrieben, mit vielen Konjunktionen und mit mageren, bildhaften Details. Ich konnte mir einige Male nicht vorstellen, was die Autorin meinte, und ich hatte das Gefühl, dass es der Autorin schwerfiel, komplexe Mechanismen zu beschreiben. Dies aber nur am Rande, das ist mir nur ein paar Mal aufgefallen, und die Autorin hat ansonsten wirklich schön geschrieben.

     Natürlich noch erwähnenswert: Die wirklich fabelhaften Illustrationen und Bilder im Buch.

Fazit

 

Ein grandioses Gesamtpaket: Schreibstil, Storyline, Setting, Atmosphäre und Aufmachung. Eine tolle Geschichte – ich freue mich sehr auf den zweiten Teil!

Das Buch

 

Titel: Die Duftapotheke

Autor: Anna Ruhe

Verlag: Arena

Seitenzahl: 201

Format: Hardcover

ISBN: 978-3-401-60308-7

Preis: 12.99 €

Von Daniel

www.arena-verlag.de

Bildquelle: © Arena | www.arena-verlag.de |2018

© 2020  WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!