Meine Meinung

Das neue Buch „Das Paket“ von Sebastian Fitzek ist in einer speziellen Edition erschienen: Die Leser können das Buch in einem Paket kaufen, welches sie öffnen, und darin befindet sich das Buch. Das Buch selbst ist ein Hardcover mit einem paketähnlichen Umschlag. Hierfür ein riesen Lob an den Verlag Droemer Knaur, die sich etwas so Tolles haben einfallen lassen! Respekt! Lange habe ich auf den neuen Fitzek gewartet, der mit einem großen Marketingkonzept angepriesen und veröffentlicht wurde. Als ich ihn schließlich bekommen habe, war ich so erstaunt über die Aufmachung, dass ich das Buch erst mal fünf Minuten lang begutachten musste, bevor ich mit dem Lesen begann. Da ich bereits den raffinierten Videothriller von Fitzek gemacht habe, wusste ich in etwa, was passieren würde, was aber genau dahintersteckte, hinter dem Paket, das erfuhr ich aber erst im Laufe des Buches…

    Gleich zu Beginn lernen wir die junge Emma kennen, die in einer Familie lebte, in der manchmal echt die Fetzen flogen. Ihr Vater sagte in jungen Jahren zu ihr „Hau sofort ab, sonst tu ich dir weh“, was sich in ihr Hirn brannte. Jahre später war sie eine erfolgreiche Psychologin mit einer eigenen Praxis. Als sie aber nach einem Kongress in ihrem Hotelzimmer vom sogenannten „Friseur“ vergewaltigt wurde, verwandelte sie sich in ein Wrack, lebte seitdem abgeschottet von der Welt und wurde in ihrem fortwährenden Leben begleitet von Angstzuständen und Panikattacken. Als aber eines Tages der Postbote ein seltsames Paket für A. Palandt – ihrem Nachbarn, den sie nicht kannte und den es eigentlich auch gar nicht geben sollte – bei Emma abgab, wuchs ihre Paranoia bis aufs Äußerste, und ein Katz- und Maus-Spiel begann, denn die Vergangenheit und das Geheimnis um den Friseur holte sie wieder ein…

    Nichts geht gegen Fitzek! Wirklich! Sebastian Fitzek ist ein gnadenloser Thrillerautor, der mich mit seinen Büchern mehr als nur begeistert hat. Vom Schreibstil braucht man gar nicht lange reden – super spannend, perfekt fließend und mit einer drückenden Atmosphäre bestückt, dass man nur den Kopf schütteln muss, weil der Schreibstil so perfekt ist. Das Thema an sich, der Friseur und Emma, war gut durchdacht, dennoch aber habe ich einige Kritikpunkte: Das Paket kam nur am Rande vor. Ich dachte mir, das Paket würde eine zentrale Rolle spielen – tut es auch, für kurze Zeit. Es hat sich mir nicht ganz erschlossen, warum der Titel des Buches „Das Paket“ lautet, wo das Paket doch nur Mittel zum Zweck war?! Des Weiteren war mir Emma an manchen Stellen viel zu ängstlich, bzw. viel zu paranoid. Besonders als Samson vergiftet wurde, und Emma ewig ihren Arsch nicht in die Höhe bekam, wurde ich sauer und Emma ging mir etwas auf die Nerven. Außerdem hat man immer nur von Emma gelesen, was auch etwas einseitig war. Neben diesen beiden Aspekten fiel mir auch noch auf, dass der Roman nicht so facettenreich war wie zum Beispiel „Passagier 23“ oder „Der Nachtwandler“. Das Setting war für mich zu einseitig, außerdem wurden Emmas Gefühle tausendmal erklärt. Der letzte Kritikpunkt ist der, dass der Friseur nur sehr selten Auftritte hat. Ich hatte zwar von Anfang an eine Ahnung, wer der Friseur war (und diese bestätigte sich dann auch) dennoch wollte ich ihn mal in „Action“ erleben. Dies geschah nur zum Teil am Anfang, und am Ende.

    Nun zum Positiven: Ich liebe ja Cliffhanger! Und Sebastian Fitzek hat prima mit denen gespielt. Jedes Kapitel bekam einen grandiosen Cliffhanger, dass man praktisch weiterlesen MUSS. Die letzten Sätze der Kapitel wurden (meistens) mit Fragen beendet, oder mit Wendungen, die im nächsten Kapitel sofort fortgesetzt wurden. Raffiniert gemacht, Herr Fitzek! Zudem war der Plot an sich sensationell und die Spannung weitestgehend vorhanden. Ich hätte mir einige Ruhepausen gewünscht – Kapitel, in denen eine harmonische und entspannende Atmosphäre herrschte. Etwas Ruhiges. Wie vorhin auch schon gesagt, fehlte mir ein wenig die Abwechslung – bei den Protagonisten sowie beim Setting.

Alles in allem war das neue Buch von Fitzek aber wieder ein gutes Stück Unterhaltung, welches ich nicht so schnell vergessen werde. Natürlich hat das Buch einige Tücken und kritischen Stellen, was dazu führt, dass ich nur vier Sterne gebe. Mir persönlich hat „Passagier 23“ besser gefallen.

Fazit

 

Ein sensationeller Roman in einer optisch perfekten und zum Thema passenden Aufmachung! Ein sehr guter Fitzek – jedoch für mich persönlich nicht sein Meisterwerk. Etwas zu einseitig, dennoch spannend und ein gutes Buch, welches ich wärmstens empfehlen möchte!

Das Buch

Titel: Das Paket

Autor: Sebastian Fitzek

Verlag: Droemer Knaur

Seitenzahl: 335

Format: Hardcover

ISBN: 978-3426199206

Preis: 19.99

Von Daniel

Vielen Dank an Droemer Knaur für das Rezensionsexemplar!

www.droemer-knaur.de

© 2020  WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!