Das Buch

Titel: Das Haus der Frauen

Autor: Laetitia Colombani

Verlag: Fischer

Format: Hardcover

Seiten: 256

ISBN: 978-3-10-390003-3

Preis: 20.00 €

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Fischer und enthält Werbung für "Das Haus der Frauen" von Laetitia Colombani.

Meine Meinung

 

Laetitia Colombani konnte mich mit ihrem Roman »Der Zopf« restlos begeistern. Diese Obsession zum Roman erklärt ebenfalls die wochenlange Platzierung auf der Spiegel-Bestsellerliste. Und nun begeistert die Autorin erneut mit einem Buch, welches so einfühlsam und nett erzählt ist, dass eine erneute Platzierung auf der Bestsellerliste eine Selbstverständlichkeit ist. Wir begleiten in »Das Haus der Frauen« Soléne, eine ehemalige Anwältin, die ihren Beruf wegen eines Vorfalls während ihrer Dienstzeit aufgrund von psychischen Belastungen dadurch nicht mehr ausführen kann. Und so sucht Soléne nach Tätigkeiten, denen sie nachgehen kann. Die Tätigkeit, die sie - vermeintlich - zur Erfüllung bringt, ist das Amt einer ehernatmlichen Briefschreiberin in einem Pariser Frauenhaus. Laetitia Colombani nimmt uns mit in eine Atmosphäre all weiblichen Bedürftigen - Frauen, die es keineswegs leicht im Leben hatten; denen alles genommen wurde, sogar das eigene Kind und die Sehnsucht nach Freiheit. Immer wieder nimmt uns die Autorin auch mit in eine Zeit weit vor dem Handlungsstrang von Soléne - denn wir lernen Blanche kennen; jene hinreißende und starke Frau, die das Frauenhaus in Paris gegründet und mit dem eigenen Blut aufgebaut hat. Ein ganz wundervoller und kraftvoller Roman mit einer starken Hauptfigur und einer herzlichen und liebevollen Geschichte.

Fazit

 

"Das Haus der Frauen" von Laetitia Colombani ist ein empfehlenswerter Roman, der mir genauso gut wie "Der Zopf" gefallen hat. Eine liebevolle und auch emotionale Geschichte - kritisch und zeithistorisch erzählt.

Bildquelle: © Fischer | fischerverlage.de |2020

© 2020  WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!