“A classic is a book that has never finished saying what it has to say.”

― Italo Calvino, The Uses of Literature

 

Der letzte Satz von Robert Seethaler

Aus und davon von Anna Katharina Hahn

Schottensterben von Gordon Tyrie

flüchtig von Hubert Achleitner

Raum der Angst
Marc Meller

Empfohlene

Bücher des Monats

derhypnotiseur

Bildquelle: © Bastei Lübbe 

www.luebbe.de |

2020

produkt-10004612.jpg

Bildquelle: © Piper| piper-verlag.de | 2020

kos_978-3-440-15804-3..jpg

Bildquelle: © Die Drei ???| www.diedreifragezeichen.de | 2020

olga.jpg

 

Bildquelle: © Kampa | kampa-verlag.ch | 2020

9783959673761_x700.jpg

Bildquelle: © Harper Collins

www.harpercollins.de | 2020

Der Hypnotiseur von Lars Kepler

Marcel Reich-Ranicki von Uwe Wittstock

Das Lied des Achill von Madeline Miller

Der Schrank von Olga Tokarczuk

White Sleep von Mark Griffin

Werbung

42919.jpg

Bildquelle: © Suhrkamp | suhrkamp.de | 2020

9783426307328.webp

Bildquelle: © Droemer Knaur | droemerknaur.de | 2020

ARTK_CT0_9783552059726_0001.jpg

Bildquelle: © Hanser | hanser-literaturverlage.de | 2020

9783548063805_cover.jpg

Bildquelle: © Ullstein| www.ullstein-verlag.de| 2020

ARTK_CT0_9783446267886_0001.jpg

Bildquelle: © Hanser | hanser-literaturverlage.de |

2020

 

Neueste

Rezensionen

Aus und davon

Um Himmelswillen, wo bleibt der Junge? Als ihr kleiner Enkel Bruno nicht zum Essen kommt, meint Elisabeth, die Kontrolle über ihr Leben zu verlieren. Ihre Tochter Cornelia hat sich von ihrem Mann getrennt und nimmt eine »Auszeit« in Pennsylvania. Stella, Brunos hinreißende ältere Schwester, treibt sich mit ihren Peers irgendwo in der Stadt herum. Und Bruno ist einfach weg. Unerreichbar. Einmal noch wollte Elisabeth Verantwortung übernehmen, Cornelia vier Wochen lang alles abnehmen, ohne Wenn und Aber. Doch seit dem Schlaganfall ihres Mannes ist der alte Schwung hin, und helfen kann ihr keiner.

Werbung

Ausunddavon.png

Quelle: © Suhrkamp | www.suhrkamp.de |2020

Gott

Richard Gärtner, 78, ein körperlich und geistig gesunder Mann, will seit dem Tod seiner Frau nicht mehr weiterleben. Er verlangt nach einem Medikament, das ihn tötet. Mediziner, Juristen, Pfarrer, Ethiker, Politiker und Teile der Gesellschaft zweifeln, ob Ärzte ihm bei seinem Suizid helfen dürfen. Die Ethikkommission diskutiert den Fall.

Ferdinand von Schirach verhandelt in seinem neuen Theaterstück das Sterben des Menschen. Und wie schon in seinem ersten Drama »Terror« müssen wir am Ende selbst ein Urteil fällen. Wem gehört unser Leben? Wer entscheidet über unseren Tod? Wer sind wir? Und wer wollen wir sein?

Werbung

Gott.png

Quelle: © Luchterhand | www.randomhouse.de | 2020

© 2020  WeLoveBooks

Bahnhofstraße 9 1/2
84364 Bad Birnbach

service@welobo.com

Presse

Allgemein

WeLoveBooks Literaturplattform

Bei postalischen Angelegenheiten bitte immer erst den Ansprechpartner benachrichtigen!